Sommerreifentest 195/65 R15 V (2017)

Wenn die kältesten Tage des Jahres langsam vorüber sind und der Frühling die ersten Zeichen vorausschickt, machen sich viele Autofahrer bereits Gedanken über die passende Bereifung für die warmen Tage des Jahres. Der ADAC hat in seinem großen Sommerreifentest 16 Reifenmodelle der Dimension 195/65 R15 getestet. Getestet wurden sowohl Modelle aus der bekannten Hersteller, darunter Pirelli, Bridgestone, Continental, Goodyear sowie Dunlop, als auch Modelle eher unbekannter Hersteller wie GT Radial, Maxxis oder Aeolus. Die getesteten Reifen sind für die Golf-Klasse unter den PKW konzipiert und für Geschwindigkeiten bis zu 240 km/h zugelassen.  Getestet wurden die Reifen hinsichtlich Ihres Fahrverhaltens auf trockener und nasser Fahrbahn, hinsichtlich Ihres Geräusch- und Komfortlevels, hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs und abschließend hinsichtlich des Faktors Verschleiß.

ADAC Testergebnis 2017: Dimension 195/65 R15 V

Modell Urteil Trocken Nass Geräusch/
Komfort
Verbrauch Verschleiß
Pirelli Cinturato P1 Verde 2,1 2,1 2,0 2,9 2,3 1,5
Bridgestone Turanza T001 2,2 1,7 2,1 3,4 1,9 2,5
Continental ContiPremiumContact 5 2,2 1,8 1,9 3,1 2,4 2,5
Goodyear EfficientGrip Performance 2,2 1,6 2,1 3,5 1,9 2,5
Esa-Tecar Spirit 5 HP 2,5 2,5 2,3 3,2 2,0 2,5
Dunlop Sport BluResponse 2,6 1,5 2,6 3,2 1,9 2,5
Nokian Line 2,6 2,2 2,6 3,5 2,3 2,0
Vredestein Sportrac 5 2,8 2,6 2,8 3,2 2,0 1,0
Aeolus PrecisionAce 2 AH03 3,0 2,5 2,2 3,1 2,5 3,0
Kumho Ecowing ES01 KH27 3,0 2,3 2,7 3,2 1,8 3,0
Michelin Energy Saver+ 3,0 1,9 3,0 3,2 1,8 0,5
Sava Intensa HP 3,0 2,2 3,0 3,2 2,1 1,5
Semperit Comfort-Life 2 3,0 2,9 3,0 3,4 1,8 2,0
Hankook Ventus Prime 3 K125 3,3 1,8 3,3 3,0 2,2 2,5
Maxxis Premitra HP5 3,5 1,9 2,3 3,2 2,3 3,5
GT Radial Champiro FE1 4,0 2,9 4,0 2,8 1,6 1,5

Quelle: Sommerreifentest ADAC.de

Testsieger des Sommerreifentests war das Modell Cinturato P1 Verde aus dem Hause Pirelli. Er teilt sich die Gesamtbewertung „gut“ mit vier anderen Modellen, von denen er sich lediglich mit einem Spitzenwert beim Verschleiß absetzen konnte. Die vier übrigen, ebenfalls mit gut bewerteten Reifen erhielten in den vorher genannten Testkriterien je identische Gesamtnoten mit geringen Abweichungen im Nachkomma-Bereich. Während das Fahrverhalten auf trockener und nasser Straße ebenso wie Kraftstoffverbrauch und Verschleiß bei allen Modellen mit gut bewertet wurden, schnitten alle Testmodelle inklusive dem Testsieger im Bereich „Geräusch/Komfort“ lediglich mit befriedigend ab. In der Spitzengruppe auffällig ist der eher unbekannte Reifen Esa-Tecar Spirit 5HP, der den günstigsten Reifen im Segment der fünf mit gut bewerteten Testkandidaten stellt. Alle Reifen der Spitzengruppe werden vom ADAC ohne nennenswerten Schwächen beschrieben. Der Continental Reifen Conti PremiumContact 5 fiel den Testern hierbei insbesondere durch gute Fahreigenschaften auf nasser Fahrbahn auf. Die übrigen Reifen werden als sehr ausgewogen und somit gute Allround-Talente beschrieben.

Mit insgesamt zehn Reifen, die mit der Note befriedigend bewertet wurden, bildete sich im Test ein breites Mittelfeld. Die Bewertungen der Reifen in den einzelnen Testkriterien stellten sich jedoch deutlich heterogener dar, als in der Spitzengruppe. Während der Dunlop Sport BluResponse beim Fahrverhalten auf trockener Fahrbahn mit einer sehr guten Bewertung aufwartet, erhält er in der wichtigen Kategorie „Fahrverhalten auf nasser Fahrbahn“ lediglich eine befriedigende Bewertung, was zu einer Abwertung in der Gesamtnote führte. Ähnlich stellt sich die Situation bei dem Modell Line aus dem Hause Nokian dar. Der Sportrac 5 aus dem Hause Vredestein konnte sich nur dank einer sehr guten Bewertung im Bereich Verschleiß im Mittelfeld halten. Sowohl sein Fahrverhalten auf trockener, wie auch auf nasser Fahrbahn wurden lediglich mit befriedigend bewertet. Der PrecisionAce 2 AH03 aus dem Hause Aeolus erhielt abgesehen von dem Kriterium Geräusch/Komfort gute Bewertungen, verliert jedoch wichtige Punkte im Bereich Verschleiß, wo er nur mit befriedigend bewertet wurde.

Der nächstplatzierte Kumho Ecowing ES01 KH27 ließ wichtige Punkte in den Kriterien Verschleiß und Fahrverhalten auf nasser Fahrbahn liegen, während der teuerste Reifen in diesem Segment mit dem Michelin Energy Safer + trotz sehr guter Verschleißbewertung aufgrund schlechter Eigenschaften auf nasser Fahrbahn herabgestuft wurde. Gleiches gilt im Grundsatz für die Modelle Sava Intensa HP, Semperit Comfort Life 2 sowie Hankook Ventus Prime 3 K125, wobei der Semperit Comfort Life 2-Reifen auch bei trockener Fahrbahn nicht überzeugen konnte. Der Maxxis Primetra HP5 verliert trotz guter Bewertungen in den übrigen Kriterien Punkte durch eine nur befriedigende Bewertung im Punkto Verschleiß.

Den Sommerreifentest verloren und lediglich mit 4,0 bewertet wurde der GT Radial Champiro FE1. Trotz eines Spitzenwertes beim Verschleiß verliert er durch lediglich ausreichende Leistungen auf nasser, sowie befriedigender Leistungen auf trockener Fahrbahn wichtige Punkte in entscheidenden Kriterien. Er bildet mit einer Bewertung von 4,0 das Schlusslicht im Test und hat es entsprechend gegenüber den anderen Reifen schwer zu punkten.

Sommerreifentest 215/65 R16 H SUV (2017)

Mit den wärmeren Temperaturen stellt sich für die meisten Autobesitzer auch wieder die Frage nach dem richtigen Sommerreifen. Wer Fahrer eines sogenannten leichten SUV’s (VW Tiguan, Ford Kuga und ähnliche Modelle) ist, kann sich über den ADAC Sommerreifentest für leichte SUV einen Überblick über das aktuelle Angebot verschaffen.  Vom ADAC getestet wurden 15 Reifenmodelle unterschiedlicher Hersteller in der Dimension 215/65 R16. Neben bekannten Herstellern wie Goodyear, Pirelli, Hankook, BF Goodrich, Michelin oder Bridgestone fanden sich auch eher unbekannte Modelle wie der Barum Bravuris, General Grabber oder Cooper Zeon unter den Testmodellen. Nur zwei der getesteten Reifen erreichten das Testurteil gut, elf Modelle erhielten das Urteil befriedrigend, ein Reifen das Urteil ausreichend und ein Reifen fiel sogar mit mangelhaft durch den Test. Getestet wurden neben dem Fahrverhalten auf nasser und trockener Fahrbahn der Geräusch- und Komfortlevel der Reifen, der Kraftstoffverbrauch sowie der allgemeine Verschleiß.

ADAC Testergebnis 2017: Dimension 215/65 R16 H SUV

Modell Urteil Trocken Nass Geräusch/
Komfort
Verbrauch Verschleiß
Goodyear EfficientGrip SUV 2,1 2,0 2,0 3,0 2,3 2,0
Cooper Zeon 4XS Sport 2,5 2,2 2,5 3,1 2,3 2,5
Firestone Destination HP 2,8 1,7 2,8 3,1 2,1 2,5
Nokian Line SUV XL 2,8 2,1 2,6 3,2 2,8 2,5
Pirelli Scorpion Verde XL 2,8 1,9 2,8 3,1 2,1 1,5
Semperit Comfort-Life 2 SUV 2,9 2,4 2,9 3,2 1,9 2,0
Uniroyal Rain Expert 3 SUV 3,0 3,0 2,0 3,1 2,1 2,5
Barum Bravuris 4x4 3,1 3,1 2,7 3,0 2,1 2,0
General Grabber GT 3,1 2,3 3,1 3,1 2,0 2,0
Apollo Apterra H/P 3,3 3,2 3,3 3,0 2,0 2,0
Hankook Dynapro HP2 RA33 3,3 2,3 3,3 2,8 1,9 2,0
BF Goodrich g-Grip SUV 3,4 2,0 3,4 3,2 1,5 2,0
Bridgestone Dueler H/P Sport 3,5 1,6 3,5 2,9 2,0 2,0
Michelin Latitude Tour HP 3,9 2,3 3,9 3,1 1,9 0,5
Yokohama Geolandar SUV 5,5 2,9 5,5 2,9 1,7 1,5

Quelle: Sommerreifentest ADAC.de

Zwei Modelle machen die Spitzenränge unter sich aus:
Testsieger mit einer Gesamtnote von 2,1 wurde der EfficientGrip SUV aus dem Hause Goodyear. Er konnte die Tester sowohl auf trockener, wie auch auch nasser Fahrbahn sowie beim Verschleiß von sich überzeugen und wurde in diesen Kriterien mit 2,0 bewertet. Der Kraftstoffverbrauch lag mit einer Bewertung von 2,3 ebenfalls im guten Bereich. Lediglich beim Thema Geräusch und Komfort konnte der Reifen nicht restlos überzeugen und wurde mit 3,0 bewertet.
Etwas überraschend findet sich mit dem Cooper Zeon 4XS Sport ein eher unbekanntes Fabrikat auf dem zweiten Platz. Dieser musste hinsichtlich des Fahrverhaltens auf nasser und trockener Straße sowie dem Verschleiß leichte Einbußen gegenüber dem Testsieger einstecken. Auch dieser Reifen konnte die Tester in puncto Geräusch/Komfort nicht von sich überzeugen und wurde lediglich mit 3,1 bewertet. Mit einer Gesamtnote von 2,5 liegt er 0,4 Punkte hinter dem Testsieger.

Breites Mittelfeld mit solider Leistung:
Hinter den beiden Testsiegern tut sich ein breites Mittelfeld aus elf Reifen auf. Während auch diese Reifen im Segment Geräusch/Komfort durchweg nur befriedigend abschnitten, stellen sich die übrigen Testkriterien wesentlich heterogener dar. Während beim Kraftstoffverbrauch das Modell g-grip SUV aus dem Hause BF Goodrich mit sehr gut sogar die Bestnote im Test erreicht, findet sich mit dem Nokian Line SUV XL ein Reifen, der in diesem Segment als einzigster nur mit befriedigend bewertet wurde. Alle übrigen Reifen erhielten hier das Testurteil gut. Ebenso auffällig ist die Tatsache, dass mit dem Uniroyal Rain Expert 3 SUV im gesamten Mittelfeld nur ein Reifen hinsichtlich des Fahrverhaltens auf nasser Straße mit den zwei Spitzenmodellen mithalten konnte und die Note gut erhielt. Alle übrigen Modelle erhielten die Bewertung „befriedigend“ und mussten entsprechende Punkteabzüge in Kauf nehmen. Etwas überraschend erhielten mit dem Uniroyal Rain Expert 3 SUV, dem Barum Bravurius 4x4 sowie dem Apollo Apterra H/P drei Reifen auch auf trockener Fahrbahn nur eine befriedigende Bewertung.

Zwei Markenreifen als Verlierer im Test:
Mit dem Michelin Latitude Tour HP findet sich einer der teuersten Reifen fast am Ende der Bewertungsskala wieder und wurde nur mit ausreichend bewertet. Während er beim Verschleiß sogar mit sehr gut bewertet wird und auch die übrigen Kriterien im stabilen Mittelfeld liegen, erreicht er beim Fahrverhalten auf nasser Straße lediglich eine ausreichende Bewertung, die ihn schlussendlich eine bessere Platzierung kostet.

Ähnlich stellt sich das Testergebnis des Yokohama Geolandar SUV-Reifens dar, der hinsichtlich des Fahrverhaltens auf nasser Straße sogar nur mit 5,5 und somit mangelhaft bewertet wird. Er wird in dieser Hinsicht als extrem schwach beschrieben und erhält somit auch mit der Gesamtnote 5,5 ein äußerst schlechtes Testurteil.

Während auch die eher unbekannten Testteilnehmer meist ein solides Ergebnis im Mittelfeld oder sogar Spitzenplatzierungen erreichten, finden sich mit zwei Fabrikaten aus den Häusern Michelin und Yokohama zwei namhafte Hersteller auf den letzten Plätzen.

Sommerreifentest 225/50 R17 (2017 AutoBild)

# Reifen Gesamt Trocken Nass
1 Continental PremiumContact 6 69,9 34,9 35,0
2 Hankook Ventus Prime3 70,0 34,3 35,7
3 Falken Azenis FK510 70,3 35,5 34,8
4 Pirelli Cinturato P7 Blue 70,7 34,1 36,6
5 Bridgestone Turanza T001 Evo 70,8 36,2 34,6
6 Uniroyal RainSport 3 71,1 36,4 34,7
7 Dunlop Sport Maxx RT 2 72,7 34,4 38,3
8 Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 72,7 35,2 38,3
9 Fulda SportControl 2 73,0 35,1 37,9
10 Michelin Primacy 3 73,2 34,6 38,6

Quelle: Autobild.de